Ouessantschafe

"von den Heubergwiesen"

 

Rassebeschreibung Ouessantschaf:

 

Allgemeine Erscheinung:

Klein, kompakt, hochbeinig

von oben gesehen hat es einen rechteckigen Körperbau

Größe Böcke: ab dreieinhalb Jahren maximal 49 cm.

Jährlingsböcke liegen zwischen 39 und 46 cm.

Größe Auen: ab dreieinhalb Jahren maximal 46 cm

Jährlingsauen liegen zwischen 38 und 44 cm.

Die Böcke haben ein ausgeprägtes Gehörn und ähneln dem Sternzeichenbild Widder.

Die Auen haben keine Hörner. Manche Linien haben jedoch kleine Stummel am Kopf. Kommt aber nicht oft vor da dieses nicht als Zuchtziel angestrebt werden sollte.

Böcke haben einen leicht geramsten Kopf und Auen haben eher einen feineren Kopf. Die Augen sind groß mit aufgewecktem Blick. Die Ohren sind kurz und haben eine leichte Aufrichtung.

Die Wolle ist eher Mischfaserig/Mischwollig... die Unterwolle ist ganz fein....

Böcke bilden eine Kravatte/Mähne die sich bei manchen über den gesamten Körper ausbreiten kann. Es gibt auch Böcke ohne Kravatte. Auen sollten solches Deckhaar nicht haben.

Der Schwanz ist kurz und endet über dem Sprunggelenk.

 

Laut historischen Quellen ist Schwarz die ursprüngliche Farbe der Ouessantschafe. Die Farbe weiß kam erst Ende des 19. Jahrhunderts vor und wird anhand historischen Bildern belegt.

Grau/Gris entsteht durch ein Verdünnungsgen. Die Tiere kommen schwarz zur Welt und hellen im Laufe ihres ersten Lebensjahrs auf. Das Flies ist dann Cappuccino/Milchkaffee Braun. Nach dem scheren sieht man dann die graue Unterwolle. Die Farbe wurde auch bereits im 19. Jahrhundert erwähnt.

Braun und Schimmel ist wohl zu einem späteren Zeitpunkt irgendwo auf dem Festland entstanden durch das vermutliche Einkreuzen anderer Schafsrassen. Also eine jüngere modernere Art des Ouessantschafs. Ursprünglich auf der Insel gab es keine Braunen oder Schimmeltiere. 

 

 

Zucht:

Ouessantschafe gelten als saisonal und deshalb kann der Bock ganzjährig mit der Herde mitlaufen...doch auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel;-)

Die Brunft dauert von etwa Oktober bis Ende Januar. Nach einer Tragzeit von etwa 145-150 Tagen kommt ein Lamm zur Welt. Zwillinge gelten als selten. Ouessantschafe brauchen keine Geburtshilfe. Am besten lässt man sie in Ruhe und beobachtet die Geburt aus der Entfernung. Nur im Notfall eingreifen!

Ouessantschafe haben gute Muttereigenschaften... ganz selten sind meist junge Erstlingsmütter am Anfang unsicher und brauchen etwas "Starthilfe"....