Ouessantschafe

"von den Heubergwiesen"

 

Tagebuch der Schafe

 

 

Oktober 2016

Zuchtböcke Einteilung

Dieses Jahr hab ich einiges wieder über den Haufen geworfen... Mal so geplant, dann wieder so.. naja letztendlich haben wir uns dagegen entschieden Philip einzusetzen... Nein, nicht weil er nicht gut ist oder ähnlich... Er kam nicht zum Zug weil ich nochmal meine Alten Böcke den Vortritt lassen wollte... Bill wird immerhin neun und ich weiß nicht wie lange ich diesen tollen Bock noch habe. Philip bekommt seine Chance nächste Saison.

 

Zuchtgruppe Bill:

Nanna vom Wirtemberg

Dori

Annelie 2 von der Hirschhalde

Olivia´s Orchidee von den Heubergwiesen

Helloisé von den Heubergwiesen

 

 

 

 

Zuchtgruppe Thyr:

Frederike

Baretta

Bärbel

Foreana von den Heubergwiesen

Heide Suse von den Heubergwiesen

Connie FX

 

 

 

 

Zuchtgruppe Armand

Dolly

Ferrié

Neoni vom Wollmiker Hof

Nina vom Wollmiker Hof

 

 

 

Zuchtgruppe Erik

Orely von den Heubergwiesen

Odelette von den Heubergwiesen

Ottily von den Heubergwiesen

Virginia Blossom von den Heubergwiesen

Olivienne von den Heubergwiesen

 

 

 

 

 

 

Zuchtgruppe Neowyn

Hattie

Dorle

Loreley

Carola

Eliane

Fiona

Regine

Vivienne

Wiesilottie

 

 

 

   

02.10.2016

Früh Morgens holten wir unsere Schäfchen und die zugekauften Aulämmchen die von meinem Neowyn abstammen aus ihren Buchten und traten die lange Heimreise in Richtung Heimat an. Unterwegs machen wir noch einen Zwischenstopp in der Sächsischen Schweiz und holten einen alten Freud ab... Meinen Bock Johan welches ich vor zwei Jahren verkauft habe und jetzt wieder zurück erworben habe...  Johan hat sehr schöne Nachkommen gebracht und stammt aus einer Amorix Tochter. Sein Vater ist Eros...

 

 

 

 

 

 

 

Ansonsten verlief die Heimfahrt problemlos und wir waren doch alle Recht froh gut daheim angekommen zu sein :-)

Tag der Ausstellung/Bewertung

01.10.2016

Mit ein wenig Aufregung ging ich mit Pikachu in den Ring... Mit seinem zu männlich, groben Kopf landete er nicht er nicht im vorderen Bereich doch seine Wolle überzeugte... Beste Wolle in seiner Klasse... und die ist bei unseren Klimabedingungen auf dem Heuberg sehr wichtig :-)

Gegen später war Piet dran... Meine Erwartungen hatte ich ganz niedrig geschraubt da Piet sich im Zahnwechsel befand, seine Hörner nicht ganz symmetrisch waren und er noch zudem etwas groß bemessen wurde.... Trotzdem konnte Petit Piet von den Heubergwiesen überzeugen und bekam den 1a Preis in seiner Klasse.

Orely war leider etwas ausgesaugt von ihrem verspäteten Lämmchen und befand sich mit 10 kg Körpergewicht leider nicht in Austellungskondition.

Helloise hat leider auch nicht überzeugt. Grund: ihr zu sehr bewollter Schwanz... wenn´s das nur ist, dann juckts mich kein bisschen ;-)

Ferrié und Odelette waren in einer Gruppe.... Ferrié ist ein wirklich schönes Tier doch ich wusste, dass es mit ihr schwer werden sollte da sie kleine Wackelhörner hat und zu dem Zeitpunkt sich gerade im Zahnwechsel befand... Immerhin war sie nicht letzte in ihrer Klasse...Vorletzte...Trotzdem schätze ich dieses Tier als Zuchttier. Ihr Gebiss ist tadellos, gerade Beine und ein edles Aussehen hat sie auch...Außerdem darf man nicht vergessen, dass sie 1a Mutterqualitäten hat...

Die große Überraschung kam ganz zum Schluss: Meine schöne Odelette erreichte den 1b Preis in Ihrer Klasse... Auch hier gab man mir den Tipp mit dem etwas sehr bewollten Schwanz.

 

30.09.2016

Kurz nach Mitternacht gings los... Kinder, Schäfchen, Hund eingepackt und schon konnte die Reise losgehen. Wir kamen gut voran da wir bereits Nachts gefahren sind. Andere Züchterkollegen hatten da weniger Glück und standen im Stau...

Lustig war es auf jeder Raststätte als unsere Schäfchen "MÄÄÄH" ruften....  da schaute so manch Raststättenbesucher  verdutzt umher :-D....

 

In Steinhövel angekommen wurden wir freundlich in Empfang genommen und durften auch wenn verfrüht unsere Schafe in unsere uns zugeteilten Buchten bringen und versorgen...

Gegen Mittag füllte sich die Halle nun nach und nach.... dann begann das Wiegen und Messen der Schafe. Was mich besonders erfreute war, dass sich meine Schafe alle im Maß befanden...

Hab nette Gespräche mit meinen Züchterkollegen führen dürfen und hab auch tolle Gespräche mit Ouessantbegeisterten Menschen geführt...

 

29.09.2016

Aufregung liegt in der Luft... Heute Nacht beginnen wir mit neun Schäfchen die Reise nach Brandenburg/Steinhövel zur Bundesschau der Ouessantschafzüchter. Es ist das erste Mal für uns auf so ner Ausstellung und dann noch so weit....

Die erste Horde haben wir bereits bestanden. Heute Morgen war unsere Amtstierärztin mit einem Kollegen da um meine Schäfchen zu begutachten damit ich das für die Teilnahme so wichtige Gesundheitszeugnis bekomme. Fazit: Tolle, gesunde Schafe :-)

Die ganze Woche war Rainer ganz fleißig um unseren Bus "reisefertig" zu machen.....

 

In den Boxen befinden sich Wannen gefüllt mit Rindenmulch und etwas Heu zum knappern...

Zusätzlich haben wir vorne noch eine Gitterbox welches für etwa fünf Schafe reicht....

Zur Ausstellung angemeldet sind:

Pikachu, Petit Piet, Orely, Odelette, Ferriè, Helloisé, Eyla, Nyopee und Olivienne

Voraussichtliche Abfahrtszeit: Mitternacht 

 

22.06.2016

Heute kam keines meiner Schäfle ungeschoren davon ;-)

Schertag!!! Yippy die Wolle kommt ab!!

Gleich zwei Scherer sind angereist um 33 Minischafe zu scheren...Sie haben sich die Rückenschmerzen geteilt :-D... Im Ernst: es ist wirklich schwierig diese Kleinen Schäfchen zu scheren... vor allem wenn sie rumzappeln....

An den Anblick der kahlen Schäfchen werde ich mich nie gewöhnen.... sie schrumpfen von XL auf XS....nach der Schur wird einem wieder bewusst wie Mini die sind :-)

 

 

10.06.2016

...siehe da: der kleine Allada :-)

Da hat mich Ferriè wirklich auf die Folter gespannt.... Ewig schob sie ne Kugel.... und das Euter erst...Prall und sichtbar ca. 8 Wochen vorher...!!

 Immer wieder schaute ich nach ihr...Tag und Nacht... und dann hat sie ganz heimlich ihr Lämmchen bekommen als ich natürlich gerade daheim war :-)

Mutter und Lamm geht´s gut... Ferriè ist eine vorbildliche Mutter. Ihr Lämmchen hat sie blitzeblank sauber gemacht und führte es sofort zur Milchquelle.... Eine stolze Mama!!!

 

 

Vergleich mit dem ältesten Lämmchen

"Foreana" geboren Ende März...

  

 

 

 

 

 

......und der Vergleich mit einem Meerschweinchen :-)                                                                                        

 

 25.05.2016

Heute zog unser Sommergast Olymp ein....

Ein wunderschöner braungrauer Bock mit viel Selbstbewusstsein und einem makellosem Gehörn... Bei der Zusammenführung der Böcke war es mir schon etwas mulmig zumute...Ich will ja nicht, dass etwas passiert... nach einigen Seitenhiebe und etwas Geboxe beruhigte sich alles und die Burschen legten sich  wieder in den Schatten oder gingen ihrer Lieblingsbeschäftigung nach "Fressen"....

Eine erfolgreiche Eingliederung!!!

 

 

16.05.2016

Heute zogen Frida und Lämmchen Arno ins schöne Allgäu in ihr neues, tolles Zuhause :-)

 

 

 

 

 

06.05.2016

Juchu!!! Die Weidezeit beginnt :-)

 

 

 

 

 

Vom 29.03.2016 bis 03.05.2016

In der nächsten Zeit sind noch weitere Lämmer zur Welt gekommen... Hübsche Lämmchen in verschiedenen Farben...

Was mich besonders gefreut hat, Nanna hat nach drei Jahren endlich mal wieder ein Määähdel zur Welt gebracht!!!!

Die letzten Geburten waren leider sehr tragisch :-( Wiesielottie hatte ein Frühgeburt und Odelette hatte eine Fehllage.... Beide Lämmer sind gestorben...

Echt traurig zumal Odelette trotz Tierarzt und rechtzeitiger Hilfe Schaden genommen hatte und 2 Tage nicht in der Lage war aufzustehen :-(

26.03.2016

Mit der Geburt von unserer Foreana wurden wir über den Verlust des ersten Lämmchens hinweggetröstet. Aber mit dieser Geburt ging die Lammsaison so richtig los... Aus Angst Lämmer an den Fuchs zu verlieren hab ich die Osterferien im Stall verbracht... Nachts gingen die Temperaturen runter auf - 4 Grad .... Trotz Kälte habe ich mich wacker geschlagen, gut eingehüllt in dicke Decken und Pferdedecken bei Kerzenschein :-) Die Geburten waren gut und die Mütter sehr fürsorglich... Bin stolz auf meine Mamas!!!

25.03.2016

Leider begann die Lammsaison sehr traurig.

Das Lämmchen von Alice wurde in der Nacht der Geburt von einem Raubtier (Fuchs oder Luchs)

geklaut :-(

 

20.03.2016

Heute habe ich meine Böcke auf die große Weide entlassen... etwa 1,5 Hektar für 7 Böcke...ein Traum :-)

Das Wetter war gut und ich hatte total Lust zum "Zaunen"

 

 

Von frischem Gras keine Spur doch das Heu ließen die Burschen links liegen also haben sie was Fressbares im Rasen gefunden;-)

 

06.02.2016 Darf ich vorstellen: Philipp

In der vorigen Woche hab ich erfahren, dass Philipp zur Abgabe steht... Philipp und sein Nachwuchs habe ich bereits 2015 gesehen... Mein Sohn schwärmte damals schon von ihm... und seit der Begegnung alle paar Wochen :-)

Witziger Weise fragte er mich einen Tag bevor ich erfahren hatte, dass der Bock zur Abgabe steht, ob die Züchterin ihn eventuell abgeben würde... Ich sagte: ich glaube nicht... und siehe da... nur einen Tag später sieht die Welt schon anders aus :-)

Mein Sohn war ja richtig traurig weil Franjo sich ja nicht so entwickelt hat und allgemein noch Zeit braucht.... jetzt ist die Freude ja um so größer weil ich ihm Philipp schenkte.... Ein Prachtkerl!!! selbst mir gefällt er sehr gut!!! Wir sind der Züchterin so dankbar, dass wir den Zuschlag erhielten :-)

 

 

 

03.02.2016 Post vom Verband

Ganz ungeduldig wartete ich heute auf die Post denn die Ergebnisse hat der Bewerter vom Verband mir ja noch nicht verraten...Auch wenn es nicht ganz schlimm hätte sein können hatte ich schon bauchgrummeln.....

Mit den Ergebnissen bin ich mehr als zufrieden obwohl einige 6er dabei waren... Bei Odelette lag es an der etwas schlechteren Zahnstellung. Sie ist ja noch ein Lamm vielleicht sieht man eine hoffentlich positive Verbesserung nächstes Jahr wenn alles besser ausgebildet ist.... die anderen die noch mit 6 beurteilt wurden hatten die in der Bemuskelung... sind eher zierliche Damen. Aber ein Ouessant muss nicht unbedingt kräftig sein da sie eher nicht mit üblichen Fleischrassen zu vergleichen sind. Wie zu erwarten hat Fiona ein richtig mieses Ergebnis kassiert... ne 5 in der Äußeren Erscheinung :-( falls sie solche Beine vererben sollte, nehme ich sie aus der Zucht...

Wie bereits unten erwähnt habe ich die von 2014 nochmal beurteilen lassen... Was auch gut war meiner Ansicht nach. Bei der letztjährigen Bewertung waren alle noch Lämmer und da kann sich vieles tun positiv wie auch negativ... Meine schnitten alle mit einem guten Ergebnis ab und blieben  bis auf Arielle auf das gleiche Ergebnis lauter Siebener und Achter :-) Arielle dagegen hat sich zum noch positiveren Entwickelt und ist von 7/7/7 auf 7/8/8 gestiegen... Freut mich ganz arg. Hätte wirklich nicht damit gerechnet und wollte die Dame eigentlich verkaufen... Aufgrund ihrer Messung mit 45cm bleibt sie erstmal... Sie stand bei Armand und ich hoffe auf etwas weibliches zierliches;-)

Leider war die Bewertung von Petit Piet nicht dabei... so bleibt es für mich weiter spannend..

Die neuen Ergebnisse der Schäfchen sind unter "Auen" zu finden.

 

kurze Erläuterung zu den Zahlen:

9 ausgezeichnet

8 sehr gut

7 gut

6 befriedigend

5 durchnittlich

Hauskörung der "Heuberg Ouessants" am 29.01.2016

ja...heute war das große Schaulaufen auf der "Little Blackfoot Ranch"...

Pünktlich gegen halb elf begrüßte ich den Bewerter vom Verband auf unserer Ranch...

Wir begannen bei Petit Piet und endeten mit Arielle. Ich war sehr positiv überrascht über die Aussagen/Bewertungen meiner Schafe.... Ferrié legte gleich los mit einem positiven Eindruck. Ich find sie wirklich gut gelungen und es tut gut wenn das durch eine gute Beurteilung bestätigt wird...

Bei Odelette war die Beinstellung etwas besser wie bei Ferriè .... dafür war die Zahnstellung nicht ganz so optimal wie bei ihrer Vorgängerin....sonst auch recht gut gelungen.

Alice, Helloisé und Wiesielottie`s Ergebnisse waren für mich auch zufriedenstellend... Ja hier und da werden Kleinigkeiten erwähnt, doch das perfekte Schaf gibt es nicht... Solange ich keine Schafe mit schlimmen Zähnen/Überbisse und schlechten Beinen züchte, bin ich auf dem richtigen Weg Ouessants zu züchten ;-)

Was mich auch sehr erfreut hat waren die guten Ergebnisse der Auen aus 2014... hab bei ihnen nochmal rüber schauen lassen... Gelobt wurde die gute, dichte Wolle und dass sie sich von der Äußeren Erscheinung nicht verschlechtert haben... Hat mich sehr gefreut:-) Ganz überrascht wurde ich über Arielles Ergebnis und positives Feedback... Siegerin aller meiner Schafe! An ihr gab´s nichts auszusetzen.... Ein gutes Tier welches gute Mütterlichkeit zeigt! ....und die wollte ich abgeben?... Da sie sich aber von den anderen etwas abhebt(Größe) haben wir sie sicherheitshalber gemessen.... siehe da: 45 cm -freu!- und 46cm sind erlaubt. Sie hat halt ne sehr dicke Wolle die sie sehr üppig aussehen lässt. So kann man sich täuschen... heute habe ich dann ganz spontan entschieden, dass die kleine erstmal da bleiben darf:-)

Nächste Woche werden mir dann die Ergebnisse zugeschickt...Sofern ich Zeit finde werde ich diese unter "Heubergschäfchen" eintragen.

Es war wieder ein spannender Tag... Hab wieder einiges gelernt und auch erfahren über das Bewerten von Schafen... Schwachpunkte, Fehler massive/kleine usw. Hab alles aufgesogen wie ein Schwamm ;-)

Erwähnenswert ist auch, dass die Schafe super mitgemacht haben...alles lief richtig gut ab...einfach ruhig und ohne Hektik...

hier noch ein Paar Fotos:

 

Da versteckt sich der größere Petit Piet hinter dem deutlich zierlicheren Franjo

 

 

 

Arielle von den Heubergwiesen....

die Siegerin des Tages

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Piet

            und

                               Franjo 

26.01.2016

...heute war nun auch Armands Gruppe mit dem Klauenschneiden dran.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit den Klauen meiner Mädels...  die Klauenränder waren nicht mal übermäßig lang... abgeschnitten und das war´s.... zack zack die Nächste bitte:-)

Wie auch beim Scheren beobachte ich auch beim Klauenschneiden, dass die zahmsten Damen am meisten rumhampeln... an was das wohl liegt? :-)

Nachricht vom Verband: Am Freitag den 29.01.2016 werden einige Schäfchen beurteilt und ins Herdbuch aufgenommen....

Bin ganz gespannt wie meine Schafe abschneiden :-) Die Vorbereitungen laufen... Buchten hergerichtet, Listen erstellt, Klauen sind fertig, Eis und Schnee wegschaufeln und und und

Am Donnerstag löse ich die Zuchtgruppen auf und pferche die Damen über Nacht ein und hoffe sie panieren sich nicht all zu sehr mit Heu/Stroh ein ;-)

 

25.01.2016

...bei Gruppe Bill war heute das Klauenschneiden dran

 

 

Bei den Vorderen....

 

 

 

 

                                                    

                                      ....wie auch bei den Hinteren :-)

 

 

 

 

 Am Schluss darf natürlich die Belohnung nicht fehlen!

 

 

 

 

 

Orely konnte es wie man sieht kaum erwarten :-)

24.01.2016

....bei Gruppe Thyr war heute Klauenschneiden angesagt. Das Wetter war gut dafür... kein Regen oder Schnee und sie ließen sich gut schneiden da sie durch den noch liegenden Schnee weich und sauber waren:-)

 

15.01.2016

Jetzt ist der Winter wirklich da... das was bisher war: papperlapapp :-)

die Schäfchen versinken im Schnee....

 

Nanna und Connie total verschneit:-)

 

 

 

                                               

 

 Dolly (oben), Dori (rechts) suchen lieber den Stall auf.

11.01.2016

 

Arielle und Dorle habe ich vom Bock getrennt. Sie haben massiv Unruhe in die Herde gebracht. Bei beiden beobachte ich Bockverhalten (springen auf, versuchen zu animieren, schuppern, flehmen, wie ein paarungsbereiter Bock eben).... Entweder kommen sie in etwa 14 Tagen zu einem anderen Bock oder die Deckzeit ist für sie vorbei :( Werde es mir noch überlegen.....

 

22.11.2015

Wintereinbruch... Schnee und Kälte bricht ein...

Nun bin ich doch froh, dass unsere Schäfchen daheim sind....

16.11.2015

Früher als den Jahren davor habe ich nun die Schäfchen von ihren Weiden geholt. Das Gras wurde knapp da es dieses Jahr ziemlich trocken war. Jetzt stehen sie im heimischen Offenstall und sehen ziemlich zufrieden aus.... Heu satt, extra Streicheinheiten und ne schöne weiche Strohmatte zum schlafen. Was will man mehr?:-)

 

Deckbeobachtungen 2015/2016:

17.12.2015 Orely//Bill

30.11.2015 Dorle/Armand

10.10.2015 Heide Suse/Armand

23.10.2015 Frederike/Bill

10.11.2015 Bärbel/Armand

12.11.2015 Annelie/Bill

15.11.2015 Baretta/Thyr

Da bin ich mal gespannt ob die Rechnung */- ab Deckzeitpunkt 150 Tage aufgeht :-)

 

 

Decksaison 2015/2016 Zusammenführung am 10.10.2015

diesjährige Böcke sind:

 

Thyr

....ein eher seltener grauer Bock. Die Farbe nennt sich gris. Das besondere daran ist, dass ein graues Tier genetisch Schwarz ist und kein wie manche meinen ein Schimmel ist.

 

Thyr bekommt dieses Jahr 9 Auen die hoffentlich alle erfolgreich lammen:-)

Seine Frauen sind:

Nanna vom Wirtemberg

Barretta

Eliane

Fiona

Connie FX

Carola

Dori

Vivienne

Regine

 

 

 

Armand

.... ein sehr seltener Bock in braun/gris

Armand bekommt die größte Gruppe dieses Jahr. Sein Harem umfasst 11 Auen in den Farben weiß, braun, schwarz und einer Aue mit der Farbe gris auf Basis von Schwarz....

Seine Frauen sind:

Hattie

Heide Suse

Frida

Dorle

Loreley

Ferriè

Alice

Bärbel

Wiesielottie

Anna

Arielle

 

 

 

 

Bill 

 

...ein Prachtkerl in Schwarz. Schöner Bock mit weiter Hornstellung...

Er bekommt dieses Jahr die kleinste Gruppe mit nur 7 Auen.... Bin ganz gespannt wie er vererbt. Seine zwei Töchter Bärbel und Wiesielottie sind richtig gut gelungen :-)

Seine Frauen sind:

Annelie 2

Orely

Olivia´s Orchidee

Odelette

Dolly

Frederike

Helloisè